Samstag, 29. Mai 2021, 20:00, Domkirche Klagenfurt

 

Sonntag, 30. Mai 2021

16:00, Stadtpfarrkirche Maria im Dorn, Feldkirchen

 

Sonntag, 30. Mai 2021

19:30, Pfarrkirche St. Jakob im Rosental/
Št. Jakob v Rožu

Bernarda Fink, Mezzosopran

Fritz Kircher, Violine

Elisabeth Rakowitz, Kontrabass

Klaus Kuchling, Orgel

Eintritt frei, Spenden erbeten!

 

Bitte bringen Sie einen Nachweis über einen aktuellen Test, Impfung oder Genesung mit.

Bild: Albrecht Dürer Maria mit der Birnenschnitte
(Public Domain, Quelle: commons.wikimedia.org)



Bernarda Fink, Mezzosopran
(Foto: Shirley Suarez)

 

Biographie und weitere Informationen

Fritz Kircher wurde 1970 in Klagenfurt geboren.

Erste und wesentliche Grundlagen erhielt er von Alfred Lösch am Kärntner Landeskonservatorium, danach folgte ein sechsjähriger Studiengang bei Ernst Kovacic und Klara Flieder.

Fritz Kircher schloß sein Studium anschließend in Stuttgart bei Wilhelm Melcher mit dem Solistendiplom und mit Auszeichnung ab.

Es folgte ein intensiver Aufbau einer sehr breit aufgestellten kammermusikalischen Tätigkeit, die Fritz Kircher sowohl auf historischem als auch auf modernem Instrumentarium vorantrieb.

Alleine in den letzten Jahren hat er über 25 CDs mit den Ensembles Ars Antiqua Austria, Collegium Wartberg und mit seinem Haydn Quartett vorgelegt.

Mit diesem Quartett, mit dem er regelmäßig in vielen der wichtigsten Musikzentren Europas und Asiens auftritt, gestaltet er ab Mai 2019 einen eigenen Kammermusikzyklus im Brahmssaal des Wiener Musikvereins.

 

www.fritz-kircher.at

 

Elisabeth Rakowitz wurde 1978 in Neunkirchen (NÖ) geboren. Mit 8 Jahren erster Cellounterricht bei Martina Mayer. Ab 1994 Kontrabassunterricht bei August Trabitsch. 1999 beginnt sie das Kontrabassstudium an der Konservatorium Wien Privatuniversität bei Ernst Weissensteiner, absolviert 2004 die Lehramtsprüfung und schließt das Studium 2009 mit dem Master of arts mit Auszeichnung ab. Substitutentätigkeit bei den Wr. Symphonikern, den NÖ Tonkünstlern, dem Bruckner Orchester Linz, der Staatsoper Wien sowie dem recreation Orchester Graz. Ihr breitgefächertes Interesse an unterschiedlichen Musikrichtungen zeigt sich auch durch die Mitwirkung in zahlreichen Ensembles wie Wr. Bachsolisten, Haydn-Akademie, Weinberger Kammerorchester Zürich, Vienna Classical Players, Oper Klosterneuburg, Ensemble Kling Klang, Ensemble Lux, Ensemble Neue Streicher, Ensemble reconsil, Das Bösze Salonorchester, St. Pöltner Dommusik, Schloßcapelle, Haydn Quartett, Neue Oper Wien.

Klaus Kuchling ist Domorganist und Professor an der GMPU in Klagenfurt. Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit trägt er auch als Dirigent des Collegium Carinthia und Initiator von Konzertreihen rund um die Orgel zum Kärntner Musikleben bei.

 

www.klauskuchling.at

 

(Foto: Stefan Schweiger)


Instrumente